Aktuelles Urteil zur Vermittlerhaftung:

 

Beratung ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Und so gleicht auch kein Beratungsgespräch dem anderen. Jeder Gesellschafter sollte zunächst bei sich selbst prüfen sollte, ob er – belegbar – von dem Vermittler falsch beraten wurde, bevor er/sie einen Rechtsanwalt kostenintensiv mandatiert. Ein Mitglied hat hierzu einen interessanten Artikel eines Münchner Rechtsanwalt geschickt. Artikel

 

Ein Gedanke zu „Aktuelles Urteil zur Vermittlerhaftung:

  1. Redaktion IG-POC.de

    Frau B. aus W. schrieb uns am 22.12.2015 folgende Geschichte:

    Reich waren wir noch nie, aber es hat gereicht!

    Unser Vater war Schuhmacher und Verkäufer. Unsere Mutter hat seit unserer Geburt nur noch im Laden ausgeholfen. Unser Vater starb mit 50 Jahren, da war ich 11 und mein Bruder 9 Jahre alt. Unser neues Haus stand im Rohbau, unser altes musste einer Brücke weichen. Jetzt war sparen angesagt. Gekauft wurde nur noch das Nötigste: Lebensmittel, Schulsachen, unsere Kleidung hat uns eine Tante genäht. Unser Pausenvesper wurde eine Woche lang in dasselbe Butterbrotpapier eingepackt, das wir jeden Tag wieder mit nach Hause gebracht haben.

    So haben wir sparen gelernt, unsere Mutter jahrelang unterstützt und später bewusst für unsere Zununft, Altersversorgung Geld auf die Seite gelegt.

    Meine Cousine hat mir dann ihren Vermögensberater empfohlen, der mir bei der Anlage des Geldes behilflich war.

    Das Geld, das ich angelegt habe, ist für mich „hartes Geld“!

    Ich bin auch gehbehindert. In ein paar Jahren brauche ich auf jeden Fall eine behindertengerechte Wohnung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.