Archiv für den Monat: November 2015

Aufruf: Schreiben Sie uns Ihre Erfahrung

Sie haben einen oder mehrere POC-Fonds gezeichnet. Was waren Ihre Motive und was droht Ihnen jetzt bei Totalverlust? Mit der Gründung der Interessengemeinschaft IG-POC haben uns viele, sehr persönliche Berichte und zum Teil tragische Einzelheiten erreicht. Es sind Einzelschicksale – aber es gibt einen gemeinsamen Kern: wir haben im guten Glauben an eine sichere Anlage Geld investiert und unser Geld wahrscheinlich verloren. Ein Mitglied unserer Gemeinschaft schrieb uns:

Ich bin alleinerziehend mit zwei Kindern, eines jetzt im Studium, das andere kam mit 80% Behinderung auf die Welt. Ich konnte meinen Beruf (freie Redakteurin mit festen Kunden) nicht mehr ausüben. Das behinderte Kind ist jetzt auf dem Gymnasium, ziemlich gut therapiert, aber es war ein steiniger Weg.

Meine Eltern, auch bei Ihnen registriert, suchten Möglichkeiten, uns zu unterstützen. Uns wurden Anlagemodelle offeriert, die „garantiert zur Altersvorsorge und garantiert ohne Verlustrisiko“ Übergeeignet seien; kurzläufig. Unseres Ansinnens nach eine komplette Falschberatung.

Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen. Anonymisieren Sie Ihren Beitrag durch z.B. „Philipp R. aus M.“ Beachten Sie dabei aber bitte die Etikette. Beleidigen Sie niemanden, nennen Sie keine Namen, schreiben Sie emotional aber bleiben Sie bitte sachlich, verurteilen Sie nicht nennen Sie ruhig Beträge.

Ihre Geschichte wird ein Mosaikstein einer großen Tragödie sein, die wir hier aufgeigen wollen. Die Summe aller Geschichten wird zeigen, was hinter den trockenen Zahlen: 16.000 Anleger und 300 Millionen Euro Verlust steht. Vielen Dank für Ihre persönliche Geschichte.

Redaktion IG-POC

Aktuelles Urteil zur Vermittlerhaftung:

 

Beratung ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Und so gleicht auch kein Beratungsgespräch dem anderen. Jeder Gesellschafter sollte zunächst bei sich selbst prüfen sollte, ob er – belegbar – von dem Vermittler falsch beraten wurde, bevor er/sie einen Rechtsanwalt kostenintensiv mandatiert. Ein Mitglied hat hierzu einen interessanten Artikel eines Münchner Rechtsanwalt geschickt. Artikel